A . Men

Im Feld #5

Musiktheater-Performance für Ensemble

A.Men vereint drei Werke der deutschen Komponistin Carola Bauckholt zu einem musiktheatralischen Warten auf den Weltuntergang. Getrieben von düsteren Prophezeiungen haben sich drei Männer schutzsuchend in einem Kellerraum verschanzt und bilden in Erwartung der Apokalypse eine höchst ungewöhnliche Wohngemeinschaft. Im Zentrum des Programms steht Der gefaltete Blick, eine szenische Miniatur in Beckett-Manier: Aus Fragmenten einer Kantate, vermischt mit geräuschhaften Klängen von alltäglichen Gegenständen und fantastischen Sprachfetzen entsteht im Gefalteten Blick ein ganz eigenes, besonderes Theatererlebnis, bei dem Musik und Szene untrennbar miteinander verschmelzen.

Besetzung: 2 Sänger, Violoncello, Schlagzeug 

(alle gleichzeitig auch Performer)

Kompositionen: Carola Bauckholt 

Regie: Eva-Maria Weiss 

Bühne & Kostüme: Lisa Fütterer 

Musikalische Leitung: Antoine Daurat 

Dauer: ca. 1,5-2 Stunden, Einlass in 3 Gruppen ca. alle 45 min

Fotograf: Martin Koos ©

Repertoire Carola Bauckholt:

Der gefaltete Blick (1984) Szenische Kantate für zwei Stimmen und Violoncello   

Ohne Worte (2011) für Violoncello und Zuspielung 

Geräusche (1992) für zwei Spieler



Enrico Wenzel:
Bass

Georg Bochow: Altus

David Eggert: Violoncello

Eunbi Jeong: Schlagzeug

Peter Fleckenstein: Schlagzeug

Antoine Daurat, Günter Schanzmann, Julian Twarowski: Performance 

Projekte